Vor dem ersten Zahnarztbesuch

Es ist uns ein besonderes Anliegen, mit Ihnen als Eltern und Erziehungsberechtigten zum Wohle unserer kleinen Patienten von Anfang an gut zusammenzuarbeiten.

Wir wissen aus Erfahrung, dass Sie die Möglichkeit haben, durch die Vorbereitung Ihrer Kinder auf den ersten Zahnarztbesuch zu einem guten Gelingen der Behandlung beizutragen.

Sie können den Kindern durch eine richtige Ansprache und Vorbereitung von Beginn an Sorgen und Ängste ersparen.

Versuchen Sie, Ihre Kinder möglichst beiläufig auf den Besuch beim Zahnarzt vorzubereiten. Den Kindern sollte deutlich werden, dass der halbjährliche Zahnarztbesuch genauso selbverständlich ist wie das tägliche Zähneputzen.

Vermeiden Sie beim Gespräch mit Ihren Kindern insbesondere Formulierungen wie: "Du brauchst keine Angst zu haben!" oder: "Das ist gar nicht so schlimmm!" oder: "Der Zahnarzt muss bestimmt nicht bohren!". Kinder haben erfahrungsgemäß die Tendenz, aus diesen Sätzen vor allem die Wörter "Angst", "schlimm" und "bohren" zu behalten. So besteht die Gefahr, dass Sie mit der eigentlich gut gemeinten Aussage genau das Gegenteil von dem bewirken, was Sie eigentlich erreichen wollen.

Wir raten Ihnen auch davon ab, Ihren Kindern mögliche Behandlungsschritte vorher zu erklären. Erhalten Sie ihnen möglichst die Unbefangenheit. Als Kinderzahnarztpraxis wissen wir selbverständlich um eventuell unangenehme und schmerzhafte Behandlungen. Durch unsere lange Erfahrung im Umgang mit den kleine Patienten sind wir in der Lage, Kinder möglichst angstfrei auf die jeweils folgenden Schritte vorzubereiten und sie ihnen kindgerecht zu erklären. Berücksichtigen Sie auch, dass alle in unserer Zahnarztpraxis Beschäftigten selbst Mütter von Kindern sind.  

 

  

 

Kontakt:

Dr. Anke Tonn

Marktpassage 4

42781 Haan

 

Tel.: 02129/6882

Fax: 02129/3489597  

Email: dr.anketonn@web.de 

 

Sprechzeiten:

Mo, Di, Mi, Do, Fr

08:30 - 12:00

Mo, Di

15:00-18:00

Do
                      

16:00 - 19:00

Termine werden nach vorheriger Vereinbarung vergeben.

 

Hausbesuche führen wir bei bettlägerigen und nicht transportfähigen Patienten gerne durch.